FREE shipping on all orders!

Love our blog? Discover even more great reads and dive into endless stories today!

Thank you for helping us to create content. As Amazon Associates we earn from qualifying purchases.

Welchen Schmuck trug man in den 80ern?

Haben sie wirklich so viel Schmuck getragen?

Oh, darauf können Sie wetten! In den 80ern drehte sich alles um Überfluss, und dazu gehörte auch Schmuck. Die Leute trugen jede Menge Bling-Bling, als gäbe es kein Morgen. Es war eine Zeit, in der mehr definitiv mehr war und Subtilität über Bord geworfen wurde.

Groß und auffällig: Die Statement-Stücke

In den 80ern war Schmuck nicht nur ein Accessoire, sondern ein Statement. Klobige, übergroße Stücke waren der letzte Schrei. Denken Sie an riesige Creolen, die auch als Hula-Hoop-Reifen verwendet werden konnten, und Halsketten, die es mit dem Gewicht einer kleinen Hantel aufnehmen konnten. Es ging darum, ein mutiges, klares Statement abzugeben.

Neonfarben und fantastisches Plastik

Was die Materialien angeht, war Plastik der König. Armbänder aus bunten Plastikarmreifen, die man am Arm hochstapelte, waren ein absolutes Muss. Und nicht zu vergessen die kultigen Jelly-Armbänder, die überall die Handgelenke schmückten. Neonfarben waren in den 80ern ebenfalls angesagt, also war Schmuck in leuchtenden, auffälligen Farben angesagt.

Alle Bereiche mit Zubehör ausstatten

Es waren nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Ohrringe, Halsketten und Armbänder, die im 80er-Jahre-Stil gehalten waren. Nein, nein, nein. In den 80ern ging es darum, Grenzen zu überschreiten. Also begannen die Leute, Schmuck an unerwarteten Stellen zu tragen. Ohrklemmen, Nasenringe und sogar Bauchnabelringe wurden populär. Wenn man ihn durchstechen konnte, konnte man Schmuck daran tragen.

Einfluss der Popkultur

Die Popkultur hat die Mode der 80er Jahre maßgeblich geprägt, und Schmuck bildete da keine Ausnahme. Madonna setzte mit ihren ikonischen mehrreihigen Halsketten und fingerlosen Handschuhen für viele den Trend. Und wer könnte die Bettelarmbänder vergessen, die dank der erfolgreichen TV-Show „Golden Girls“ der letzte Schrei waren? Bei Schmuck ging es in den 80ern darum, seine Persönlichkeit und Interessen auszudrücken.

Abschluss

Die 80er Jahre waren eine Zeit der Exzesse, und Schmuck bildete da keine Ausnahme. Von übergroßen Statement-Stücken bis hin zu neonfarbenen Plastikaccessoires hatten die Menschen in den 80ern keine Angst, groß und gewagt zu sein. Es war ein Jahrzehnt der Selbstdarstellung und des Überschreitens von Grenzen, in dem Schmuck zu einer Möglichkeit wurde, seine Persönlichkeit und seine Liebe für alles Auffällige zu zeigen. Wenn Sie also nostalgisch sind, warum lassen Sie sich nicht vom Geist der 80er inspirieren und Ihrem Outfit einen Hauch von Retro-Bling verleihen?

Vorausgehend Neben
Love our blog? Discover even more great reads and dive into endless stories today!

Thank you for helping us to create content. As Amazon Associates we earn from qualifying purchases.